H :: Ute Haecker

*1949,  lebt und arbeitet in Berlin

Ute Haecker über ihre Arbeit

Form, Farbe und Schatten, ein Spiel aus Materie und Nichtmaterie, sind die Bestandteile meiner Arbeiten. Aus gesägten und bemalten Holzflächen organisiere ich einen Bildraum, der imaginär und real zugleich ist. Es liegt am Betrachter, wie er das Verhältnis von Illusion und Wirklichkeit wahrnimmt

Ute Haecker, Planet XXI, 2011, Holzplatte und Acryl

Biographie

2010
Atelier in Berlin, Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz

2005
Studienreise nach Indien

2002 / 2003
Künstlerförderung des Landes Berlin

Stipendien
Goldrausch Stipendium, Berlin (1998), Werksstipendium Künstlerinnenprojekt, Kultursenat Berlin (1992),  Stipendium der Akademie der Künste Berlin in der Villa Serpentara, Olevano / Italien (1987), Studium der freien Malerei an der Hochschule der Künste Berlin (1979)

1979
Meisterschülerin bei Prof. Dietmar Lerncke

1974-79
Studium der Malerei/Kunstgeschichte an der Kunsthochschule Karlsruhe
bei den Professoren Peter Dreher, Harry Kögler und Rainer Küchenmeister, 1. Staatsexamen

                                                                   

Einzelausstellungen

2009
Kunst Forum Schwäbisch Hall „Raum3“ (mit Felicutas Franck und Katja Sehl)

2008
Stadtmuseum Im Spital, Crailsheim, „Sphären“
Rathaus-Galerie Tempelhof,“Körperformen“

2004
Fränkisch.-Hällisches Museum, Schwäbisch Hall, „Tiefe der Fläche“

2003
Heilhaus KasselAtelier Adlershof „Schein und Sein II“

2002
Geno-Haus, Stuttgart „Schein und Sein“Kunstmuseum in der Alten Post, Mülheim/Ruhr

2001
Rudolf-Scharf-Galerie, Ludwigshafen (mit C.Theis und A. Nicolei)

2000
Kunstverein Biberach

1995
Kunstraum Stuttgart

1994
Kulturstiftung Schloß Agathenburg, Stade

1992
Galerie im Körnerpark, Berlin
Wiensowsky & Harbord, Berlin, „Vier Triebe“

1989
Galerie Ermer, Berlin

1986
Hohenloher Kunstverein, Langenburg

1983
Standort Berlin, „Lichtecken“

1982
Quergalerie Berlin Atelierausstellung Galvanistraße, Berlin
Art Forum Ute Barth Ute Haecker Polle

Gruppenausstellungen

2013
Winter Group Show, ART FORUM UTE BARTH

2012
18. Internationale Messe für Gegenwartskunst KUNST 12 ZÜRICH,
Stand G3, ART FORUM UTE BARTH
Galerie am Klostersee
Ute Haecker -Objekte
Ulrich Wagner -Zeichnung
und skulpturale Form

2011
Galerie ART FORUM UTE BARTH, Zürich

2010
CUTS, zusammen mit Peter Wechsler, Dieter Kränzlein
Galerie Art Forum Ute Barth, Zürich
Kunstraum Ziegert, Berlin „Escape“

2009
Galerie Art Forum Ute Barth, Zürich
Kunst Zürich, Internationale Messe für Gegenwartskunst

2008
Rathaus Tempelhof, Berlin „Körperformen“

2006
Atelierhaus Schönstedtstrasse, Berlin

2004
Museum in der Alten Post, Mülheim/Ruhr
Heidrichs Kunsthandlung, Berlin
Galerie Kammer, Hamburg
Artefakt, Sony Center, Berlin

2003
„Z“, Zeitgenössische Kunst in Berlin, KPM Berlin
Galerie Dorn, Stuttgart
Kunstraum Stuttgart

2002
Galerie Dorn, Stuttgart
Investitionsbank, Berlin

2000
Galerie im Torschloß, Tettnang

1999
Goldrausch Xten, Edison-Höfe Berlin
Kunstwerke, Köln

1995/96
Atelierhaus Adlershof

1992/94
Galerie Ermer, Berlin

1991
Künstlerbund Baden-Württemberg, Freiburg

1989
Henning, Berlin
Künstlerbund Baden-Württemberg, Mannheim

1987
Künstlerbund Baden-Württemberg, Karlsruhe

1986
Galerie Art-Contact, Karlsruhe

1985
Quergalerie im Eisstadion, Berlin
Draußen, Rhumeweg Berlin

1984
Positionen Berlin, Frauenmuseum Bonn

1983
„Amsterdam-Berlin“, Aorta Amsterdam
Galerie Below, Stuttgart

1980
Deutscher Künstlerbund, Hannover